Donnerstag, 25. September 2014

Funkelnde Wintermagie – die neuesten Wintertrends

Heilbronn/Leingarten, 25. September 2014: Frisch gefallener Schnee, der die Welt wie ein weißes, sauberes Tuch einhüllt und zu einer Schneeballschlacht einlädt. Mit Raureif überzogene Bäume und Bänke, die im Morgenlicht geheimnisvoll glitzern. Zugefrorene Seen, die zum Schlittschuh fahren einladen. Der verschneite Winterwald, in dem man als erster seine Spuren hinterlässt und eine wunderbare Atmosphäre genießen kann. Auch die kalte Jahreszeit kann einfach schön sein. Alles, was den Winter so faszinierend macht, wird in Schaufenster und Auslagen geholt und dekorativ konserviert. Die neuesten Wintertrends rund um Eis und Schnee präsentiert Deko-Spezialist Woerner im aktuellen Katalog Herbst/Weihnachten 2014 und lädt zum Nachdekorieren oder Realisieren individueller Dekoideen ein.
Wintermagie 
Die Atmosphäre spielt eine wichtige Rolle. Die Trendfarben Weiß, Schwarz und Silber sowie Blau -Grau geben die frostige Winterstimmung perfekt wieder. Beflockte Weidenbäume und Tannen, beglimmerte Schneekugelranken, Eiszapfen und Eisblumen oder vereistes Schilfrohr sowie Schneekristalle und Eiszapfenfriese bieten die verschiedensten Möglichkeiten, den Winterzauber stimmungsvoll zu inszenieren. Edel wirken Arrangements, die wie Frostgemälde erscheinen. Täuschend echte Eisblöcke, mit Strassoptik-Bändern umhüllt, silberne Pinguine, glasklare Eiszapfen, Lichtvorhänge mit irisierendem Tinselgeflecht, Lichtzweig-Paneele und die verschiedensten Objekte mit LED-Licht fangen die eisige Wintermagie auf faszinierende Weise ein.
Naturzauber 
Der Naturtrend, der sich bereits in der Herbstdeko zeigte, wird auch im Winter fortgeführt. Mit echten Tannenzapfen, Holzstämmen und Holzscheiten, Schwartenbrettern, Schneeflocken aus Wabenplatten, echten Lattenzäunen, weißen Strickbeuteln zum Befüllen und Holzpräsentern. Auch Holzkisten im Antikfinish, Säulenaufbauten aus Holz in gewischt wirkender Optik und Holzböcke als Warenpräsenter sorgen für naturnahe Akzente.
Sport-Revival
 Schon zu Großmutters Zeiten wurde im Winter Sport getrieben. Mit Sportgeräten, für die viele heutzutage ein mildes Lächeln übrig haben. Aber welche Geschichten könnten diese Gegenstände erzählen, wenn man ein bisschen Phantasie in die Dekoration bringt. Nostalgische, originale Gebrauchsgegenstände haben ein ganz eigenes Flair. Hornschlitten, Skier mit Stöcken, Skischuhe aus Leder und Schneeschuhe erinnern an die gute alte Zeit und werden heute zu Dekotrends.
Ob die Wintertrends zum Spiel mit Kontrasten einladen oder zu stimmungsvollen Naturbildern, ob kühle oder romantische Inszenierungen bevorzugt werden – die Phantasie darf kreativ sein und sich austoben. Alle Dekorationsartikel für trendige Winterszenen enthält der Katalog Herbst/Weihnachten 2014 und der neue Webshop unter www.dekowoerner.de
Unter folgendem Download-Link finden Sie zur kostenfreien Veröffentlichung Bilder zum Thema „Wintertrends 2014“.

Bildvermerk: www.dekowoerner.de

Anleitung für das Öffnen des Download-Links (ZIP-komprimierte Ordner für druckfähiges Bildmaterial)

1. Schritt: Herunterladen (Link anklicken und ZIP Datei herunterladen)
2. Schritt: ZIP-Ordner speichern (Zielverzeichnis auswählen)
3. Schritt: ZIP-Ordner öffnen
4. Schritt: Entpacken mit einen ZIP-Programm (z.B. Win ZIP/ 7-ZIP/ File ZIP)
5. Schritt: Zielverzeichnis zum Entpacken auswählen/ festlegen
6. Schritt: Nach dem erfolgreichen Entpacken, kann der Ordner wie gewohnt geöffnet und das Bildmaterial genutzt werden

Information :
Die Bilder erhalten Sie zur einmaligen Veröffentlichung.
Alle Reproduktionsrechte liegen bei der Heinrich Woerner GmbH, Leingarten.
Nachdruck, Kopie, Digitalisierung, Speicherung, Verfremdung oder
Weitergabe an Dritte ohne schriftliche Genehmigung der Heinrich
Woerner GmbH ist untersagt. Der Herkunftsvermerk lautet: www.dekowoerner.de

Ansprechpartner für Medienvertreter:

Heinrich Woerner GmbH
Liebigstr. 37
74211 Leingarten
Tel. ++49(0) 7131 40 64-621

PR/Öffentlichkeitsarbeit:
Astrid Link

Marketing:
Alexandra Novac

Anzeigen:
Stefanie Roth

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen