Dienstag, 16. September 2014

Schrecklich-schönes Halloween

Heilbronn/Leingarten, 16. September 2014: Die Dunkelheit bricht früh herein, die Temperaturen sinken, es wird kalt und ungemütlich, Nebelschwaden ziehen übers Land, die Konturen verschwimmen. Jeder macht sich schnell auf seinen Heimweg und freut sich auf Licht und Wärme. Wem dann plötzlich schaurige Gestalten begegnen, mit krakenartigen Armen, wallenden Gewändern, klappernden Knochen, glühenden Augen und Gänsehaut verursachenden Heultönen, der weiß, dass es mal wieder so weit ist. In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November ist Party angesagt für alle Kreaturen, die sich das ganze Jahr über nicht blicken lassen. Halloween ist da, der Vorabend zu Allerheiligen. Eine Nacht, in der die Seelen Verstorbener als Geister auf die Erde zurückkehren und ihr Zuhause suchen. So dachten zumindest die Kelten. Dieser Aberglaube zog mit irischen Auswanderern über die USA nach Europa ein und führte über die Jahrzehnte zum aktuellen Verkleidungshype. Je schrecklicher das Aussehen, umso größer das Ansehen und die Freude über die Reaktion derjenigen, dessen Haustüren belagert werden. Wer etwas Süßes abzugeben hat, dem bleiben weitere Schrecken erspart. Die Geister ziehen ab, zum nächsten Haus. Manche ziehen aber auch für längere Zeit in Schaufenster und Auslagen der Geschäfte ein. Damit niemand den Anlass vergisst, der sie auf die Erde zurückgetrieben hat.

Mit den gruseligen Dekorationsartikeln aus dem umfangreichen Sortiment des Deko-Spezialisten Woerner gelingen furchteinflößende Verkaufsraum- und Schaufensterarrangements, die für Aufsehen sorgen. Die Vogelscheuche mit Kürbiskopf und glühenden Augen macht dem Spinnenvorhang, der Riesenspinne im Netz und der Fledermaus mit beleuchteten Augen starke Konkurrenz. Doch auch die Totenköpfe, Skelette, herumliegende Knochen, Geister mit funkelnden Augen und grässliche Hexen verursachen eine wohlige Gänsehaut. Ein Sargdeckel in Holzoptik, dunkle Baumsilhouetten, Riesenspinnen und schwarze Katzen vervollständigen den Gruseleffekt. Ergänzende Accessoires wie Fliegenpilze, Kürbisse mit ausgeschnittenen Fratzengesichtern, Ratten und Raben sind furchterregende Begleiter in diesem Kabinett des Schreckens. Das bei aller Gänsehaut doch auch so richtig Spaß macht.

Egal, welche absonderlichen Gestalten und Schreckensszenarien in Schaufenstern und Verkaufsräumen dargestellt werden sollen, die Möglichkeiten sind vielfältig. Alle gruseligen Dekorationsartikel für eine schrecklich-schöne Halloween-Dekoration gibt es im Katalog Herbst/Weihnachten 2014 und im neuen Webshop unter www.dekowoerner.de

Unter folgendem Download-Link finden Sie zur kostenfreien Veröffentlichung Bilder zum Thema „Halloween 2014“.


Bildvermerk: www.dekowoerner.de

Anleitung für das Öffnen des Download-Links (ZIP-komprimierte Ordner für druckfähiges Bildmaterial)

1. Schritt: Herunterladen (Link anklicken und ZIP Datei herunterladen)
2. Schritt: ZIP-Ordner speichern (Zielverzeichnis auswählen)
3. Schritt: ZIP-Ordner öffnen
4. Schritt: Entpacken mit einen ZIP-Programm (z.B. Win ZIP/ 7-ZIP/ File ZIP)
5. Schritt: Zielverzeichnis zum Entpacken auswählen/ festlegen
6. Schritt: Nach dem erfolgreichen Entpacken, kann der Ordner wie gewohnt geöffnet und das Bildmaterial genutzt werden

Information :
Die Bilder erhalten Sie zur einmaligen Veröffentlichung.
Alle Reproduktionsrechte liegen bei der Heinrich Woerner GmbH, Leingarten.
Nachdruck, Kopie, Digitalisierung, Speicherung, Verfremdung oder
Weitergabe an Dritte ohne schriftliche Genehmigung der Heinrich
Woerner GmbH ist untersagt. Der Herkunftsvermerk lautet: www.dekowoerner.de

Ansprechpartner für Medienvertreter:

Heinrich Woerner GmbH
Liebigstr. 37
74211 Leingarten
Tel. +49(0) 7131 40 64-621

PR/Öffentlichkeitsarbeit:
Astrid Link

Marketing:
Alexandra Novac

Anzeigen:
Stefanie Roth

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen